Rückweiler

Natürlich!

Konzert "Auf Flügeln des Gesanges" am Sonntag, den 12. Juni 2022 um 18:00 Uhr.

Veranstaltungsort:  Herz-Jesu-Kirche (Heide-Dom) in Rückweiler 

Auf den Flügeln des Gesanges, eine wunderbare Formulierung, die gut in den Heide-Dom passt. Auf den Flügeln des Gesanges, ein Lied von Felix-Mendelssohn-Bartholdy. „Herzliebchen trag ich dich fort,,...“ nach einem Text von Heinrich Heine, damit beginnt das Konzert.


Die Mezzosopranistin und Pianistin Svetlana Kushnerova singt und spielt klassische Kunstlieder von F. Mendelssohn-Bartholdy, F. Schubert und Ed. Grieg, sovie auch italienische Arien von G. Verdi, G. Puccini, G. Bizet und anderen Komponisten. 

Als Operndiva, Sibirische Nachtigall und Königin des Festivals wurde die Mezzosopranistin Svetlana Kushnerova schon von der Presse genannt. Sie begeistert das Publikum und die Fachpresse mit ihrer samtweichen und zugleich kräftigen und wohlklingenden Stimme. 

Der Eintritt ist frei. 

Der Organisator, Joachim Schroetter wünscht Ihnen schon jetzt große Vorfreude auf dieses Konzert und freut sich Sie im Heide-Dom begrüßen zu dürfen.

 

Mit einer Spende helfen Sie dieses Konzert zu finanzieren.

Mehr Informationen zur Künstlerin finden Sie unter: https://www.svetlana-kushnerova-classic-and-jazz.de

Konzertprogramm:

„Auf Flügeln des Gesanges“                                                                          Felix Mendelssohn-Bartholdy

„Ständchen“                                                                                                   Franz Schubert

“Ave-Maria”                                                                                                    Franz Schubert

“Solvejgs Lied”                                                                                              Edvard Grieg

„Caro mio ben“                                                                                             Giuseppe Giodani

„La vergine degli angeli“, aus der Oper „Die Macht des Schicksals“          Giuseppe Verdi

“O mio babbino caro”, aus der Oper „Gianni Schichi“                                Giacomo Puccini

“Ave-Maria”                                                                                                 Giulio Caccini

“Habanera“, aus der Oper “Carmen”                                                          Georges Bizet

„Torna a Sorrento”                                                                                       Ernesto de Curtis

„Summertime“, aus der Volksoper “Porgy and Bess                                   George Gershwin                   

 

Dorfgemeinschaftshaus Wiedereröffnung 2022 1

Rückweiler. Viel Geld und Mühe hat die Ortsgemeinde in die Sanierung und Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses (DGH) investiert. Rund 600.000 Euro an Eigenmitteln machte die Kommune für die Maßnahmen locker, die nun nach elf Monaten abgeschlossen sind. Weitere 255.000 Euro steuerte das Land bei. Die Wiedereröffnung des Gebäudes wurde kürzlich mit einem zünftigen Fest gefeiert. Bei Musik und Essen betonten Verantwortliche und Ehrengäste die Notwendigkeit der Modernisierung. Das Ergebnis könne sich sehen lassen, hielt Ortsbürgermeister Lutz Altekrüger in seiner Rede fest.

Der Dreh- und Angelpunkt für Vereinsaktivitäten, Zusammenkünfte und Feste in Rückweiler steht wieder zur Verfügung: Die Arbeiten am DGH sind vollendet, Buchungen gibt es bereits einige, informiert die Ortsgemeinde. Der Zeitraum für die Baumaßnahmen wurde geschickt gewählt: Während den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie waren Veranstaltungen dort ohnehin nicht durchführbar. Viel Lob gab es bei der Wiedereröffnung für den fleißigen Einsatz ehrenamtlicher Helfer beim Bau. Knapp 500 freiwillige Arbeitsstunden seien geleistet worden, listete Altekrüger auf.

Weiterlesen ...

Am 29.04.2022 wurde das Dorfgemeinschaftshaus nach einer fast elfmonatigen Sanierung wiedereröffnet. In seiner Begrüßungsrede ging Ortsbürgermeister Lutz Altekrüger auf die Notwendigkeit der Sanierung nach dem Erwerb des Hauses ein. IMG 3829

Die Beweggründe zur Ausführung der jetzt abgeschlossenen Maßnahmen war geprägt von unumgänglichen Erfordernissen, ökonomisch sinnvoll und wirtschaftlichen Aspekten bis hin zu, wäre schön, passt aber nicht in den finanziellen Rahmen. Er betonte das Ziel, das Haus zu der Versammlungsstätte für alle Generationen, Vereine, Gruppierungen, öffentliche und private Nutzer unter Einhaltung aller Auflagen des Brandschutzes und der Sicherheit, Substanzerhaltung und der multifunktionalen Nutzung zu sanieren. 

Natürlich kostet so eine gewaltige Sanierungsmaßnahme auch Geld. Nach Abzug des Landeszuschusses von 255.000 € bleibt am Ende der Rechnung ein Betrag von ca. 600.000 €, den die Gemeindekasse zu tragen hat. Bei einem vorhandenen, angesparten Kapital von ca. 250.000 € müssen 350.000 € über Kredite finanziert werden. Ein historischer Wandel in der Finanzlage der Ortsgemeinde, die bis dato in den schwarzen Zahlen stand.

Zur offiziellen Wiedereröffnung waren alle freiwilligen Helfer, beteiligten drei Planungsbüros, 18 Unternehmen, Sponsoren, Vereinsvorstände und Gäste eingeladen.

0B1A0941 A069 4BBD 83BE 863F20245E3DOrtsbürgermeister Altekrüger begrüßte die Anwesenden und bedankte sich zuerst bei den fleißigen und unermüdlichen Helfern, die an den geplanten und kurzfristig angesetzten Arbeitseinsätzen ab Mitte des letzten Jahres, im Haus engagiert waren. Mit weit über 500 Arbeitseinsatzstunden konnten ca. 30.000 € durch Eigenleistung eingespart werden, die an anderen Stellen wiedereingesetzt werden konnten. 

Diese nicht bezahlte aber besonders bezahlt gemachte Leistung, verdient besondere Anerkennung und höchsten Respekt, so Altekrüger.

Er bedankte sich im Namen aller künftigen Nutzer des Hauses beim Architektenbüro Bill, den Planungsbüros, der Fachbereichen der Verbandsgemeindeverwaltung, allen am Objekt eingesetzten Unternehmen, Sponsoren, den Ortsgemeinderatsmitgliedern und allen an der Bauphase und der Übergabe Beteiligten. 

6cb289b3 8269 4a7b bb89 c1f5b7d17735Nach der Schlüsselübergabe vom Architekt Jörg Bill an den Ortsbürgermeister, den Glückwünschen zum gelungenen Objekt durch Politik, Verwaltung und örtlichen Vereinen wurde das Haus gesegnet. Der Ortsbürgermeister bedankte sich beim Musikverein Heide für die musikalische Umrahmung der Wiedereröffnungsveranstaltung und lud alle Anwesenden ein, sich von den erbrachten Leistungen zu überzeugen.

Das Dorfgemeinschaftshaus steht ab sofort zur Nutzung zur Verfügung. Informationen zu Buchungen erhalten Sie auf der Homepage der Ortsgemeinde Rückweiler, unter www.rueckweiler.de in der Ruprik Dorfgemeinschaftshaus. (Weitere Biler werden folgen)

Herz Jesu Kirche Ehrenamtliches Engagement gewürdigt 22 1 "Vielen Dank für die geleistete Arbeit", sagten Katja Whitson, Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Herz-Jesu Rückweiler, Gemeindereferentin Anne Kiefer und Pastor Alfons Schmitz mit Blumen und kleinen Geschenken an folgende ehrenamtliche Helfer: Regina Litz, Bernadette Klein, Gerd Werle, Marianne Alles, Helga Werle, Simone Bonenberger, Erich Jener und Sabine Geid hatten sich in der Vergangenheit mit großem Einsatz um das Wohl der Pfarrgemeinde bemüht.
"Euch allen gilt unser herzlichster Dank und unsere Wertschätzung für die vielen Jahre, in denen ihr euch für das kirchliche Leben und die liturgischen Feiern engagiert habt", sagte Whitson. Während des Kirchenjahres aber besonders an Hochfesten wie Ostern, Weihnachten, Fronleichnam oder dem Erntedankfest haben die Genannten regelmäßig große Anstrengungen unternommen und so zum Gelingen beigetragen, fuhr Whitson fort. "Immer wart ihr mit ganzem Herzen dabei."
Im vergangenen Dezember wurde der neu gewählte Pfarrgemeinderat konstituiert. Komplettiert wird das Gremium durch Eva Keßler (stellvertretende Vorsitzende), Simone Bettinger (Schriftführerin), Erich Jener, Janine Cloos und Jörg Werle. Liebgewonnene Traditionen zu erhalten und gleichzeitig innovative Akzente zu setzen - darin liege die Herausforderung für die neuen Ratsmitglieder, fasste Kiefer zusammen. Die Gemeindereferentin weiter: "Mit eurer Bereitschaft und eurem Engagement gebt ihr in einer Zeit, in der Kirche sehr umstritten ist und hinterfragt wird, Christus in unserer Welt ein Gesicht. Dafür habt ihr unsere Anerkennung."

Rosenmontag 22 1

"Helau": Am Rosenmontag waren in unserem Heidedorf die Narren los. Darunter auch diese putzige Abordnung der Rückweilerer Narrenschar. Bunt verkleidet und mit bemalten Gesichtern zogen sie durch die Straßen und forderten an den Häusern traditionsgemäß "Eier und Speck". Zwar mussten die Karnevalisten auch in diesem Jahr wegen der Pandemie wieder auf die Bunten Abende verzichten. Dafür wurde bei eingefleischten Fastnachtern jedoch zumindest im kleinen Kreis etwas gefeiert.

Schroetter spendet Bienenweide 22 1Naturfreund und Hobbyautor Joachim Schroetter aus Rückweiler, der im vergangenen Jahr unter anderem ein Buch zu Vergils Bienenkunde veröffentlicht hat, hat kürzlich kostenlos Saatgut an Bürger im Ort verteilt. Mit der Aktion möchte Schroetter die einheimische Insektenwelt, vor allem die Honigbiene, unterstützen.

Schroetter schreibt: "Liebe Rückweiler Bürger. Ich möchte den Haushalten, die es wünschen und gerne bunte Blumen aussähen, unentgeltlich ein Samenpäckchen der Veitshöchheimer Bienenweide Süd zur Verfügung stellen. Das Saatgut reicht für 10 Quadratmeter. Das Päckchen enthält 50 verschiedene wunderschöne Wildblumen. Aussaathinweise befinden sich auf der Rückseite. Ich werde in den nächsten Tagen die Päckchen in den Briefkasten werfen und würde mich freuen, wenn den Samen ausgesäht würde. Viel Spaß." 

Lieber Herr Schroetter, wir bedanken uns für die tolle Geste!

Kalender

Mai 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5