Rückweiler

Natürlich!

Erntedankfest 19 1

Ein prächtiges Erntedankfest feierten die vier Heidegemeinden und die Herz-Jesu Kirchengemeinde am zweiten Oktoberwochende. Nach einer verregneten Woche spielte auch das Wetter prima mit. Für den Umzug schien am Sonntag kräftig die Sonne, die Temperaturen kletterten nochmal deutlich über die 20-Grad-Marke. Auf "Weiterlesen" öffnet sich der Ausführliche NZ-Bericht mit weiteren Fotos zur Veranstaltung. In Kürze folgt noch eine Bilderstrecke zu Fest und Heimatabend.

Petrus legt für Erntedankfest den Schalter um

Umzug auf der Heide rollt bei blauem Himmel - Bürger bewundern die bunten Wagen

Von unserem Mitarbeiter Benjamin Werle

Erntedankfest 19 2Rückweiler. Ein rauschendes Erntedankfest bescherten die Heidegemeinden und die katholische Kirchengemeinde Herz-Jesu sich und zahlreichen Besuchern aus nah und fern am vergangenen Wochenende. Gottesdienst, Unterhaltungsprogramm, Umzug, Imbiss: Freiwillige Organisatoren und Helfer hatten sich wieder alle Mühe gegeben, um die 71. Auflage der Traditionsveranstaltung erfolgreich über die Bühne zu bringen. Höhepunkt war der große Festumzug am Sonntag mit bunt geschmückten Motivwagen, die zur Segnung der Erntegaben über die Heide zum Kreuz vor Hahnweiler zogen. Obendrein spielte auch das Wetter mit.

Petrus gab sein Bestes: Nach einer Woche voller Regen und Nebel schien am Sonntag kräftig die Sonne für den Erntedankumzug der Heidegemeinden Leitzweiler, Hahnweiler, Rohrbach, Rückweiler und der Kirchengemeinde Herz-Jesu. Teilnehmer und Besucher genossen die laue Herbstluft, die den fröhlichen Tross über die Heide begleitete – vorbei an bunten Bäumen, grünen Weiden und kahlen Feldern. Herausragend war erneut das Engagement der Mitwirkenden. Tonnenweise frisches Gemüse und Obst, eingerahmt von braunen Kastanienketten, führte etwa der Motivwagen aus Leitzweiler mit, der die Jahreszeit Herbst darstellte. Vom Wagen aus wurden herzhafte Leckerbissen verteilt. Bei frisch gebackenem Kirsch-Streuselkuchen lief einem das Wasser im Mund zusammen.

Erntedankfest 19 3Der Rohrbacher Frühling begeisterte mit einem geflochtenen Erntekreuz aus Tannenzweigen und Verzierungen, das statt einer Schaufel hoch oben vom Traktor prangte. Etliche Blumen, Girlanden und Zweige aus Vor- und Hintergärten dekorierten das Fahrzeug. Auch die Gefährte aus Hahnweiler (Winter) und Rückweiler (Sommer) waren herrlich und sehr detailliert geschmückt. Das Fest war wieder eine imposante Zurschaustellung von Fleiß und Tradition. „Ich bin tief beeindruckt. Das gibt es in dieser Weise heute nur noch ganz, ganz selten“, sagte Peter Simon, Kreisbeigeordneter aus Idar-Oberstein, der Landrat Matthias Schneider vertrat und zum ersten Mal auf dem Erntedankfest zu Gast war.

Erntedankfest 19 4Die Veranstaltung begann am Samstagabend mit einem feierlichen Gottesdienst im Heidedom. Dechant Clemens Kiefer erinnerte an die Ursprünge des Fests. Umrahmt wurde die Messe vom Kirchenchor Herz-Jesu mit Dirigent Christoph Schnur. Im Anschluss fand im Jugendheim der Heimatabend statt (die NZ berichtete). Kerstin Müller, Vorsitzende des Kirchenverwaltungsrates, ging in ihrer Begrüßungsrede auf die bevorstehende Umsetzung der Bistumsreform ein: „Zum ersten Januar entsteht die neue Pfarrei der Zukunft. Viele reden davon, dass sie in der neuen Pfarrei nicht mehr aktiv mitarbeiten wollen, dass jetzt alles den Bach runtergeht. Das sehe ich anders. Neu ist neu und neu ist weder gut noch schlecht. Es kommt darauf an, was wir daraus machen“, betonte Müller, die an die Zuhörer appellierte, sich weiterhin aktiv am christlichen Leben auf der Heide zu beteiligen. Dann sei auch die Zukunft des Erntedankfestes gesichert.

Der Höhepunkt der Feierlichkeiten markierte am Sonntag die Segnung der Erntegaben am Kreuz vor Hahnweiler. Agnes Kutscher von der katholischen Pfarreiengemeinschaft Nahe/Heide/Westrich und Pfarrerin Christiane Rolffs von der evangelischen Kirchengemeinde Berschweiler luden zu einer ökumenischen Feierstunde ein. „Das Erntedankfest soll immer wieder erinnern, dass Gott uns Menschen die Erde anvertraut hat. Er hat uns die Erde gegeben, dass wir sie nutzen und bebauen. Dafür wollen wir ihm heute Danke sagen“, so Pfarrgemeinderatsvorsitzende Bernadette Klein. Weitere Grußworte überbrachten MdB Antje Lezius, Rückweilers Ortsbürgermeister Lutz Altekrüger und VG-Chef Bernd Alsfasser, der von der Land- auf die Forstwirtschaft zu sprechen kam: Hohe Minuserträge brächten die Wälder den Ortsgemeinden in der VG Baumholder ein. „Wir brauchen dringend die Hilfe von Land und Bund.“ Untermalt wurde das Programm am Erntekreuz vom Kindertreff Herz-Jesu, den Jagdhornbläsern Berschweiler/Baumholder, dem Musikverein Heide mit Dirigent Norbert Becker und der Bändertanzgruppe, die von Gerlinde Werle betreut wird.

Kalender

November 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1