Rückweiler

Natürlich!

Kirmes 18 1

Feucht-fröhlich wurde am vergangenen Wochenende Kirmes gefeiert. Trotz einigen Wetterkapriolen ließen sich Straußjugend (Foto) und Besucher die Stimmung nicht verderben. Mit einem Klick auf "Weiterlesen" öffnet sich der ausführliche NZ-Bericht zur Traditionsveranstaltung sowie weitere Fotos.

Flamingo, Holzclogs und Wetterkapriolen

Kirmes Auf der Heide wurde kräftig gefeiert

Von unserem Mitarbeiter Benjamin Werle

Heidegemeinden. Gute Laune, humorvolles Programm und wechselhaftes Wetter: In den Heidegemeinden Rückweiler, Rohrbach und Hahnweiler wurde am vergangenen Wochenende und am Montag zeitgleich Kirmes gefeiert. Viel Betrieb herrschte bei den Straußreden am Sonntag.

Kirmes 18 2In Rückweiler wurde das Fest am frühen Freitagabend mit dem Fassanstich durch Ortsbürgermeister Lutz Altekrüger eingeläutet. Bei herrlichem Sommerwetter kamen viele Besucher zur Hit-Night mit DJ Eydu und Crazykaraoke. Aufgelegt wurden bekannte Hits der jüngeren Musikgeschichte. Schwach besucht war hingegen der Kirmesgottesdienst am Samstag in der Herz-Jesu Kirche, der vom Kirchenchor und dem Musikverein Heide mitgestaltet wurde. Mehr Leute fanden sich zur Sommernachtsparty mit der Tanzband Sunrise um 20 Uhr ein. Die Zwei-Mann-Band aus Mettweiler sorgte mit Partyhits und Evergreens trotz gelegentlicher Regenschauer für Stimmung. Die Sonne schien dann am Sonntag beim Auftritt der Dippelbrüder, die bei Frühschoppen und Mittagessen gute Laune verbreiteten. Hervorragend besucht war kurz darauf die Straußrede.

„Hallo, I bims“: Die Straußbuwe und -määre „vong Reckwella“ präsentierten sich in prächtiger Stimmung. Die heitere Schar, die von Julia Lambert betreut wird, und sich jüngst einen pinkfarbenen Flamingo zugelegt hat, berichtete von ungeahnten Gesangstalenten in der Ortsfeuerwehr, dem „kläänschde Maibaam der Welt“ und einem „Bürgermeischda“, der mit holländischen Holzclogs auf dem Festplatz erschien. Vorgetragen wurde die Rede von Daniel Jacobs und Selin Simon. Nach Tombola und Kuhroulette lichtete sich dann bei Gewitter und Regen der Festplatz am Frühabend in Windeseile. Am Montagnachmittag sollte dann der Nachwuchs im Mittelpunkt stehen: Für Kindergarten- und Grundschulkinder standen Karussell, Hüpfburg, Spiele, Zuckerwatte, Popcorn, Crepes, Würstchen und Limonade bereit. Aufgrund des starken Gewitters konnten die Kinder den Kindergarten nicht verlassen. Einige Kinder kamen in Matschbekleidung und Gummistiefel und nutzten die Chance alle kostenfreien Angebote auszuprobieren. Die geplante Gaudi-Olympiade musste auf Grund des Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr, zur Beseitigung der Unwetterschäden, ausfallen. Am Abend wurde dann die Kerb zu Grabe getragen. In andächtiger Runde und aufgesetzter Trauer gab die Straußjugend dem Kerweägel das letzte Geleit. Die gewonnen, aber nicht abgeholten Preise können bis zum 30.06 und ab dem 16.07. bis 03.08.2018 bei ATS Schäfer in der Berglangenbacherstraße in Rückweiler, bei Vorlage des Losabschnittes abgeholt werden.

Die Preise dieser Losnummer wurden nicht entgegengenommen: 192, 364, 431, 701, 753, 835, 962, 989, 992, 993, 1072.

Auch in Rohrbach fanden sich am Freitagabend zur Happy-Night zahlreiche Besucher am Dorfgemeinschaftshaus ein. „Der Freitag war super und bei der Open-Air-Disco am Samstag war ebenfalls einiges los“, berichtet Ortsbürgermeister Bernhard Sauer. Gut gefüllt war der Festplatz am Sonntag zur Straußrede, die von Tim Doll und Tobias Moosmann ausgerufen wurde. Bevor die Gruppe loslegte, wurde allerdings noch schnell eine wichtige Sicherheitsvorkehrung getroffen: Der bunt geschmückte Birkenast wurde mit einem langen Seil mehrfach an einem Pfosten verknotet, um potentielle Kirmesdiebe abzuschrecken. Immerhin wäre das gute Stück im Vorjahr beinahe abhandengekommen. „Don’t drink and drive, just sauf und lauf“: Viel Applaus erntete die Straußjugend für einen gelungenen Vortrag. Für Stimmung sorgte danach Alleinunterhalter Jürgen Schott. Am Montagmorgen fanden sich schließlich etwa 30 Durstige zum Frühschoppen auf dem erweiterten Festplatz ein.

In Hahnweiler wurde am Samstagabend Kirmes-Comeback gefeiert. Denkbar ungünstig war der Start: Bei Gewitter und Platzregen musste das Musikerzelt von zwei Mann gegen die Wetterkapriolen gestützt werden, berichtet Ortsbürgermeister Heiko Bier. Zu Gast waren VG-Bürgermeister Bernd Alsfasser und Landrat Matthias Schneider. Ab 20 Uhr sorgten die Hoppstädter Musikanten für Schwung. Eifrig beklatscht wurden etwa die Stücke „Trompetenecho“, „Vogelwiese“ und „Herz-Schmerz-Polka“. Rund 80 Klöße wurden am Sonntag verputzt. Köchin Rita Tietze hatte die leckeren Teigklopse zubereitet.

Nahe-Zeitung, 12. Juni 2018, Seite 20.

Kirmes 18 3

 

 

 

Unser Bürgermeister

portrait la

Ortsbürgermeister von Rückweiler ist

Lutz Altekrüger.

Kalender

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1